ENTWICKELN. ANSPRECHEN. BEWEGEN.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

prechraum

Tel. Beratung:

02232- 150 4365

0177 – 784 0242

 

 

 

 

 

 

 

 

Artikulation

Innerhalb von Millisekunden finden im Sprechfluß Lautbildungswechsel statt. Ein automatisierter Vorgang, schon in den ersten Jahren unseres Lebens eingeübt.

Artikulieren bedeutet bewegen. Bewegung der Artikulationsmuskulatur. Um geläufig und präzise von einem Laut zum anderen zu wechseln, braucht es Raum und Lockerheit.
Es braucht Zugriff, Lösung und Zielorientierung. Bei der Vielzahl an Lauten und Lautkombinationen die reinste Akrobatik.

Alles bewegen wäre bloßes Gymnastizieren ohne die Ausatemluft. Erst die Ausatemluft macht den Laut, das Wort, den Satz hörbar. Atem– und Artikulationsspannung bilden ein sich wechselseitig bedingendes Ganzes.

Wie heißt es: König, Könik oder Könich? Wie sagt man: Tich oder Tisch? Kirche oder Kirsche? Und was meint man damit.
Auch die Phonetik, die deutsche Standardlautung, ist für eine bessere Verständlichkeit wichtig.

 

Ziel des Artikulationstrainings ist:

  • Auflösung von Fehlspannungen und Fehlbildungen
  • Weckung und Kräftigung der Artikulationsmuskulatur
  • Lautdeutlichkeit
  • Lockerheit und natürlicher Fluß

Das Training bildet die Vorraussetzung, um auch bei wechselndem Tempo, steigender Lautstärke und virtuosen Melodieverläufen, verständlich und vor allem natürlich zu bleiben.